Versteigerungen

Da wir noch nicht so recht das richtige Häuschen gefunden haben rücken ab sofort auch Versteigerungen in unseren Blickwinkel.
Im INet findet man sehr viel Informationen auf was man bei Versteigerungen achten sollte.
Da die meisten wohl nicht wirklich Profis auf diesem Gebiet sind ist es sehr sinnvoll solche Infos sorgfältig zu lesen.
Im nächsten Schritt werde ich ein paar Versteigerungen als Gast besuchen. Einfach um ein Gefühl zu bekommen wie so etwas abläuft.

Termine von Zwangsversteigerungen findet man z.B. über Immobilien Scout oder über Makler die sich auf Veröffentlichungen von Zwangsversteigerungen spezialisiert haben.
Allerdings würde ich nicht unbedingt kostenpflichtige Angebote nutzen. Denn es gibt auch sehr viele kostenlose Info Möglichkeiten.
Auf den Seiten von http://www.hanmark.de/bundeslaender.html oder http://versteigerungspool.de/amtsgerichte/
wird man z.B. fündig.
Mal sehen wo uns dieser Weg hinführt. 🙂

Wir haben Ihn gefunden!

Es gibt ihn noch …… den guten Makler.

Nach allem was wir bis jetzt mit Maklern erlebt haben kann ich es nicht fassen: Wir haben einen Makler getroffen der wirklich vollkommen in Ordnung ist.
Kein Dummgelaber, kein Stress, keine Verarsche und auch kein Druck von seiner Seite aus.
Wir sind baff!
Das wir das noch erleben durften……
Ich glaube wir hören jetzt sofort auf mit der Immobiliensuche. Denn besser wird es bestimmt nicht mehr. 🙂

Das Objekt gefällt uns übrigens auch relativ gut.
Mal sehen ob es in diese Richtung gehen wird. Preislich müssten wir da aber wohl noch was machen denn einige Punkte sind bei der Besichtigung aufgefallen.
Aber das ist ja das übliche Spiel.

Wenn die Makler nur nicht wären …..

….. so könnte man mittlerweile unsere Gemütseinstellung beschreiben.

Wir sind ja nun schon etwas länger auf der Suche nach unserer passenden Immobilie.
Neben den Tageszeitungen und lokalen Käseblättchen ist das Internet dabei unsere Hauptinformationsquelle.
Dazu nutzen wir Portale wie z.B. Immobilien-Scout oder dergleichen.
Allerdings sind auch hier die meisten Objekte im Maklervertrieb.
Daher heisst es dann die bittere Pille mit der Provision zu schlucken oder eben zu sterben.
Aber nicht genug mit der Provision, muss man sich mit unfähigen, dummschwätzenden, arroganten und obendrein teilweise noch frechen Maklern herumschlagen.

Wir kamen bis jetzt mit geschätzten 25 Maklern in Kontakt.
Davon waren bestimmt 90% feine Persönlichkeiten die ausschliesslich an ihr eigenes Geschäft gedacht haben.
Mal versuchten sie es mehr oder weniger zu vertuschen, mal war es auch direkt unmissverständlich klar.

Ich frage mich ernsthaft warum ich viele tausend Euro für eine Leistung bezahlen soll die ich nicht gebrauchen kann, nein, die mich sogar ankotzt. Denn das macht es wenn man mir offensichtlich Mist und Lügen erzählt …………..

Aber die Tage werden sicherlich wieder besser. 🙂